• 11:00-11:30
  • Zaal 1
  • High Tech

Cryogenic treatment for wear-resistant tool technology with improved service life and high component quality

  • Dipl.Ing. Matthias Demmler
  • Fraunhofer IWU Chemnitz

Die Tieftemperaturbehandlung (Kryobehandlung) ist ein Verfahren, das ein großes Potential zur Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, insbesondere der Zähigkeit, von verschiedenen Werkzeugstählen besitzt. In den Untersuchungen von konnte durch eine gezielte Kryobehandlung, die Härte bzw. Festigkeit verschiedener, schmelz- und pulvermetallurgisch hergestellter Werkzeugstähle gesteigert werden, was in einer erhöhten Verschleiß- und Formbeständigkeit resultierte. Darüber hinaus konnte im Vergleich zu konventionellen Wärmebehandlungen eine signifikante Steigerung der Werkstoffzähigkeit erreicht werden. Die Kryobehandlung weißt eine höhere zyklische Plastizität der behandelten Stähle auf und lokale Spannungsspitzen, infolge einer signifikant gesteigerten plastischen Verformungsfähigkeit, können besser abgebaut werden, was zu einem verringerten Maß an Materialausbrüchen in Kantennähe führt.